Beeren-Crumble-Dessert



Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein ganz besonderes "Schmankerl" für Euch. Dabei handelt es sich um ein super leckeres und nicht so süßes Beeren-Crumble-Dessert, das obendrein auch noch vegan ist. Dieses Beeren-Crumble beweist auf jeden Fall, dass man auch super leckere Desserts komplett ohne Milch, Joghurt oder Sahne machen kann.

Am besten stellt Ihr Euch, bevor Ihr mit Euren Vorbereitungen anfangt, 8 mittelgroße, durchsichtige Gläser bereit, in die Ihr dann Euer Desser füllen könnt.

Zutaten:

  • ¾ tl Bourbon-Vanillepulver oder 1 Vanilleschote
  • 200 g vegane Schlagcreme
  • 7 el Agavendicksaft oder anderes natürliches Süßungsmittel (Empfehlung: Bio Agavendicksaft von Lihn)
  • 250 g gemischte Beeren – 3 Sorten (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren oder oder oder)
  • 350 g Sojajoghurt (Empfehlung: Sojade)
  • 150 g vegane Kekse (Empfehlung: Dinkel-Rübli-Kekse von Sommer)
  • Minzblätter
  • eventuell ein paar Pinienkerne

Zubereitung:

1. Als erstes beginnt Ihr damit die Schlagcreme steif zu schlagen.

Schlagcreme steif schlagen























2. Danach hebt Ihr den Sojajoghurt, das Vanillemark und 2 El Agavendicksaft vorsichtig unter. Ihr könnt natürlich auch ein wenig mehr Agavendicksaft verwenden, je nachdem wie süß Ihr es wollt.

Bourbonvanille-Pulver























Soja-Joghurt



Zutaten unterheben





































3. Ich habe mich für Blaubeeren, Himbeeren und Erdbeeren entschieden.

Erdbeeren

















Himbeeren und Blaubeeren























4. Habt Ihr Euch für Eure Lieblingsbeeren entschieden, dann verlest und wascht Ihr sie

Erdbeeren entstielen
















und vermengt sie mit 5 El Agavendicksaft. Ihr solltet sie dann noch 5 Minuten lang marinieren lassen.

gewaschene Früchte mit Agavendicksaft gemischt























5. Die Kekse könnt Ihr nun entweder in einen Plastikbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz zerbröseln oder in einem Mörser zerstoßen. Ich habe mich für einen Mörser entschieden.

Dinkel-Rübli-Kekse




Kekse zerbröseln

















6. Die Keksbrösel, die Beeren und den Sahnejoghurt könnt Ihr nun abwechselnd in Gläser schichten, dabei solltet Ihr mit den Keksbröseln beginnen und mit den Beeren abschließen.

Keksbrösel in den Gläsern

















Himbeeren, Sahnejoghurt und Keksbrösel darauf geben

















Blaubeeren darauf streuen























Sahnejoghurt darauf füllen; Erdbeeren
und Minzblatt als Topping























 7. Nun pflückt Ihr noch ein paar frische Minzblätter und garniert damit das leckere Beeren-Crumble-Dessert und fertig ist Euer Dessertraum.

8. Zum Schluss solltet Ihr es noch für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, da es dann noch besser schmeckt. Wer nicht so lange warten kann, kann sich natürlich auch gleich darauf stürzen ;)

Kleiner Tipp: Wer mag, kann sich jetzt noch ein paar Pinienkerne rösten (nicht anbrennen lassen) und obenauf streuen. Sie sind schön knusprig und geben dem ganzen noch einen besonderen Kick. Ich liebe Pinienkerne, da sie eigentlich zu allem passen, egal ob zu Salat oder Süßspeisen. Sie sind einfach nur lecker und liefern außerdem auch noch wertvolle Proteine, Balaststoffe und sogar Vitamin E für den Körper :) 

Welche leckeren, veganen Desserts habt Ihr denn schon mal gezaubert?

Lasst es Euch schmecken. Eure Nör ***

Reaktionen:

Kommentare:

  1. Sieht super lecker aus! :)

    http://judithlu.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Das war es tatsächlich auch :) Liebe Grüße. Nör ***

      Löschen
  2. das sieht super lecker aus :) das werde ich bestimmt mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Wenn du es mal gemacht hast, würde ich mich freuen eine Rückmeldung von dir zu bekommen, wie es geschmeckt hat. Liebe Grüße. Nör ***

      Löschen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...