Bruschetta mit Rucola und veganer Kräuterbutter


Hallo ihr Lieben,

ich esse Bruschetta wirklich total gerne und am liebsten mit selbstgemachter Kräuterbutter, die obendrein auch noch vegan ist. Habt Ihr Euch schon immer gefragt, wie man die selbst macht? Ja? Dann habe ich heute ein tolles, nein sogar zwei tolle Rezepte für Euch.

Zuerst bereiten wir die vegane Kräuterbutter zu. Wobei ich zunächst sagen muss, dass es sich tatsächlich um eine Kräutermargarine handelt, aber das klingt einfach nicht so schön wie Kräuterbutter.

Zutaten:

  • frische Kräuter – Menge nach Belieben (z.B. Petersilie und Schnittlauch)
  • 250 g rein pflanzliche Margarine (Empfehlung: Bio-Margarine von Alsan)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 2 El Sonnenblumenöl (oder Knoblauchöl für einen intensiveren Geschmack)

Zubereitung:

1. Als erstes solltet Ihr die Margarine ein paar Minuten raus stellen, damit sie etwas weicher wird. Dann schneidet Ihr sie in kleine Stücken und mischt sie mit dem Sonnenblumenöl (bzw. Knoblauchöl). Rührt alles gut durch, damit Ihr am Ende eine cremige Masse habt.

2. Danach hackt Ihr die Kräuter klein. Wobei Ihr natürlich die Größe der Kräuterstücke selbst bestimmen könnt. Ich mag sie sehr klein gehackt, da sie dann noch mehr Aroma an die Margarine abgeben. Habt ihr die Kräuter klein gehackt, mischt Ihr sie unter die Margarine. 

3. Zum Schluss könnt Ihr die Margarine noch mit Salz und Pfeffer würzen.

Kleiner Tipp: Solltet Ihr nicht die komplette Kräuterbutter für die Bruschetta brauchen, dann könnt ihr sie auch eingefrieren. Ich habe kleine Silikonförmchen, die eigentlich für Mini-Kuchen gedacht sind, in die ich immer gerne die Reste der Kräuterbutter fülle, um sie eingefrieren zu können. So kriegt man sie nämlich auch in Form. Am Ende sieht sie aus, wie eine ganz normale Kräuterbutter, die auch auf dem Tisch sehr ansprechend aussieht. Da man sie eingefroren hat, muss man sie natürlich kurz antauen lassen, bevor sie verwendet werden kann. Toll ist dabei auch, dass ich immer einen kleinen Vorrat habe. Gerade auch im Sommer ist das schön, da man immer einen Vorrat hat, den man dann z.B. für spontane Grillpartys verwenden kann.

Nun kommen wir zum zweiten Rezept, zu dem wir die vorher zubereitete Kräuterbutter benötigen.

Zutaten:

  • 1 Baguette (10 Baguettescheiben, bereits vorab geschnitten)
  • 3 Tomaten
  • 3 Schalotten (kleine Zwiebelchen, die intensiver schmecken als normale Zwiebeln)
  • vegane Kräuterbutter
  • 1 Bund frischer Rucola
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 El Olivenöl

Zubereitung:

1. Als erstes schält und würfelt Ihr die Schalotten.

gewürfelte Schalotten
















2. Danach nehmt Ihr Euch genug Rucola, so dass es für 10 Baguettescheiben reicht. Man muss mit ca. 2 Rucola Blättern pro Baguettescheibe rechnen, je nach dem wie lang die Blätter sind, reicht auch eines, das man dann in der Mitte halbiert. Den Rucola wascht Ihr dann und schleudert ihn trocken. Sollte er ein paar schlechte Stellen haben, könnt Ihr die natürlich auch noch entfernen.

gewaschener Rucola

















3. Nun müsst Ihr noch die Tomaten waschen, entstielen und würfeln.

gewürfelte Tomaten
















4. In einer Pfanne erhitzt Ihr nun 2 El Olivenöl und bratet die Schalotten darin goldbraun an. 

Zwiebeln in einer Pfanne anbraten
















Danach könnt Ihr die Tomaten ebenfalls in die Pfanne geben und kurz mitbraten.

Kleiner Tipp: Die Tomaten dürfen wirklich nur ganz kurz mitgebraten werden, da sie sonst weich und matschig werden und nicht mehr als Stückchen zu erkennen sind. Meine Empfehlung ist, die Tomaten ca. 30 Sekunden bis 1 Minute in der Pfanne zu schwenken.

5. Nehmt die Pfanne vom Herd, salzt und pfeffert die Mischung und röstet die Baguettescheiben entweder im Ofen (mit Grillfunktion) oder toastet sie. 

Rösten der Baguettescheiben
















6. Die gerösteten Baguettescheiben könnt Ihr nun mit der zuvor zubereiteten, veganen Kräuterbutter bestreichen 

geröstete Baguettescheiben mit veganer Kräuterbutter
















und dann mit Tomaten und Zwiebeln belegen.

7. Zum Schluss garniert Ihr die Baguettescheiben noch mit Rucola und serviert sie sofort Euren Gästen, denn noch warm schmecken sie am besten.

Gefällt Euch meine Bruschetta Variante? Wie bereitet Ihr denn Eure Bruschetta zu? Guten Hunger wünscht Eure Nör ***

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...