Pesto „Ménage-à-trois“ – drei leckere, würzige Pestos



Hallo Ihr Lieben,

wer wird nicht schwach bei leckerem italienischen Pesto? Die schnelle Alternative zu gekochten Pasta-Saucen, als leckerer Brotaufstrich oder zum Verfeinern von Salaten ist in unzähligen Geschmacksvariationen erhältlich. Aber wie ihr alle wisst, schmeckt selbstgemacht ja bekanntlich doppelt so gut und man kommt ohne Konservierungsstoffe und anderen seltsamen chemischen Stoffen aus, die nur die wenigsten Leute wirklich kennen und verstehen.


Ganz klassisch besteht die kalte würzige Soße aus Olivenöl, Knoblauch, Kernen, Kräutern und Hartkäse. 

Damit es nicht langweilig wird stelle ich Euch heute drei verschiedene Varianten vor, die ein fröhliches Trio bilden. Farblich dürft Ihr Euch auf zwei grüne (zu Ehren unseres Blognamens) und ein rotes Pesto freuen ;)


Mandel Petersilien Pesto

Zutaten:
  • 75 g Mandelstifte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 50 g Pecorino
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Zuerst die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann den Knoblauch schälen und grob hacken. Die Petersilie waschen und den Pecorino fein reiben. Mandeln und Knoblauch mit etwas Salz in der Küchenmaschine fein hacken und dann die Petersilie zugeben. Bei laufender Maschine das Olivenöl in einem feinen Strahl zugießen. Den Käse unterheben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.

Pesto Rosso

Zutaten:
  • 1 Glas getrocknete 
  • Tomaten in Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Parmesankäse
  • 75 g Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Als ersten Schritt die getrockneten Tomaten in ein Sieb geben, gut abtropfen lassen und das Öl in einem Glas auffangen. Danach den Parmesankäse reiben sowie den Knoblauch schälen und grob zerkleinern. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und dann zusammen mit Parmesan, getrockneten Tomaten und Knoblauch in einen Mixer geben. Alles zusammen mit ca. 7 EL Tomaten-Öl pürieren und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spinat Pesto

Zutaten:
  • 500g Tiefkühl-Spinat
  • 75g Pinienkerne
  • 50g Pecorino
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Küchenkräuter
  • Pflanzenöl zum Dünsten (ich bevorzuge Rapsöl)
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Spinat bei Zimmertemperatur auftauen lassen und in einem Topf mit etwas Pflanzenöl andünsten. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und mit Pecorino und Knoblauch im Mixer zerkleinern. Nun auch den Spinat, die Küchenkräuter und das Olivenöl hinzugeben und nochmal kurz durchmixen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alle Pestos nach der Zubereitung in ein Glas oder Behälter abfüllen und vor dem Servieren mindestens 2 Stunden durchziehen lassen.

Kleiner Tipp: Die Pestos eignen sich auch hervorragend als Gastgeschenke und die meisten Beschenkten freuen sich über etwas leckeres Selbstgemachtes, einem lieben Gruß aus der Küche, der mit Liebe zubereitet wurde.

PS: Thomas, ich hoffe sie haben dir geschmeckt ;)

Habt Ihr noch weiter Pesto-Rezepte für uns auf Lager?

Liebe Grüße aus der DIY-Küche, Mä ***

Reaktionen:

Kommentare:

  1. Klingt super lecker und ich als großer Pesto-Fan bekomme gleich Hunger auf lecker Nudeln in Pesto. Ich esse am liebsten Pesto mit Walnüssen und Ricotta. :)
    Liebe Grüße, Alicia
    innererxnorden.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm ... deine Pesto-Idee klingt ja mega-lecker ;) das werde ich auch mal testen, *yummy yummy, danke dir Alicia, lg mä **

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Die drei Pestos durfte ich probieren und sie waren total lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhuuu, das freut mich mega, Thomas ;) ***

      Löschen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...