Soja und Gentechnik – Werden wir bald nur noch gentechnisch verändertes Soja kaufen können?



Hallo ihr Lieben,

für diese Frage gibt es von mir ein ganz klares Jein ;) Grundsätzlich ist es so, dass immer mehr gentechnisch verändertes Soja angebaut wird, da angeblich nicht genügend gentechnikfreies Soja zur Verfügung steht.

Aber warum nur? Theoretisch müsste doch einfach mehr gentechnikfreies Soja angebaut werden. Warum sollte man die Nachfrage mit Gen-Soja decken wollen? Nunja, leider hat Gen-Soja scheinbar vor allem für Landwirte einen größeren Nutzen als gentechnisch unverändertes Soja. Die Nachfrage scheint hier sehr groß zu sein, denn immer mehr Landwirte füttern ihren Tieren Gen-Soja.

Warum wird nun aber Soja gentechnisch verändert?

Naja, wie bei vielen anderen Sachen, ist es auch bei Soja so, dass man möglichst Pflanzen haben möchte, die gegen alles resistent sind, egal ob gegen Unkrautbekämpfungsmittel oder auch Insekten. Nur transgenes Soja überlebt eine Behandlung mit hochgiftigen Pesitiziden, die natürlich – wie soll es auch anders sein – von Düngemittel- und Biotechnologieunternehmen hergestellt wurden. Außerdem werden meist auch eine höhere Hitzeverträglichkeit oder sogar eine längere Haltbarkeit angestrebt und die Pflanzen diesbezüglich gentechnisch verändert. Der größte Faktor für das Füttern und Verarbeiten von Gen-Soja, ist natürlich auch, dass es ca. 1/3 weniger kostet als gentechnikfreies Soja.

Warum wird die Nachfrage nach transgenem Soja immer größer?

Nunja, wie bereits oben erwähnt, wird Soja meist so verändert, dass es länger haltbar ist und das hat natürlich einen großen Vorteil für die Käufer. So kann man viel zu einem günstigen Preis kaufen und kann ihn erst später zur Produktion oder als Futtermittel verwenden. Soja wird meist in Nord- und Südamerika angebaut und der größte Teil hiervon ist bereits gentechnisch verändert und wir reden hierbei nicht "nur" von 50%, sondern von 70 bis 90%. In der EU darf überhaupt kein transgenes Soja angebaut werden. Dies ist gesetzlich verboten. Jedoch wird in Deutschland leider nur ein Bruchteil des Sojas angebaut, der von uns benötigt wird. Das liegt schon allein daran, da Soja hauptsächlich als Futtermittel dient, weshalb Firmen, die Soja-Produkte herstellen, im Ausland zukaufen müssen, um die Nachfrage decken zu können.

Woran erkenne ich, ob ein Produkt gentechnisch verändertes Soja enthält?

Leider so gut wie gar nicht. Der größte Anteil von transgenem Soja wird als Futtermittel für Tiere verwendet. Diese Stoffe gehen natürlich ins Fleisch und in die Milch der Tiere über, weshalb man sie unweigerlich über Fleisch, Käse, Joghurt, Milch oder, oder, oder aufnimmt, ohne es zu wissen, denn solche Produkte müssen nicht gekennzeichnet werden, da sie selbst nicht gentechnisch verändert wurden. Anders ist es bei Sojaprodukten. Diese müssen gekennzeichnet werden, sofern sie aus transgenem Soja bestehen. Solche Produkte gibt es aber innerhalb der EU glücklicherweise nur ganz wenige. Produkte, die weniger als 0,9% Gen-Soja enthalten, müssen übrigens ebenfalls nicht gekennzeichnet werden.

Was tut man den Tieren mit dem Füttern von transgenem Soja an?

Scheinbar tragen die Tiere keine bleibenden Schäden hierdurch davon (zumindest konnte ich im Internet hierzu nichts finden). Das könnte aber auch daran liegen, dass die Tiere meist ohnehin bereits nach kurzer Zeit geschlachtet werden und somit kein besonders hohes Alter erreichen. Durch das Füttern von transgenem Soja können Fleischprodukte sehr billig angeboten werden, was dazu führt, dass mehr gekauft wird, die Nachfrage steigt und schlussendlich werden mehr Tiere getötet, um den Bedarf decken zu können.

Was tut man den Menschen damit an? 

Zum einen ist es sicherlich gesundheitlich bedenklich über längere Zeit gentechnisch veränderte Produkte zu sich zu nehmen (dies kann man jedoch noch nicht richtig testen bzw. gibt es hierzu noch keine hinreichenden Studien), zum anderen leiden aber auch die Menschen in Argentinien oder Paraguay usw. darunter, die direkt neben einem solchen Feld wohnen, das mit hochgiftigen Pestiziden besprüht wird. Die Dämpfe wehen dann in die nahegelegenen Dörfer und verursachen immense Schäden vor allem bei Kindern.

Firmen, die Soja-Produkte herstellen und laut eigener Aussage komplett auf Gentechnik verzichten

Hinter den Links verbergen sich die Statements der einzelnen Firmen, die ich per E-Mail zum Thema Gentechnik erhalten habe.

Die Liste ist natürlich nicht abschließend, da es sicher noch viel mehr Firmen gibt, die kein transgenes Soja verwenden.

Fazit

Auch in Zukunft wird es gentechnisch verändertes Soja geben und aktuell ist eher der Trend zu verzeichnen, dass noch mehr transgenes Soja angebaut wird. Wer allerdings auf der wirklich sicheren Seite sein möchte, der sollte sich zum einen vegan ernähren (also vollkommen auf tierische Produkte verzichten) und zum anderen keine Soja-Produkte konsumieren, denn auch durch Pollenflug kann es passieren, dass eigentlich gentechnisch unveränderte Pflanzen die Eigenschaften von Gen-Pflanzen annehmen. Letztendlich muss aber natürlich jeder selbst wissen, wie er sich ernähren möchte. Ich liebe meine Soja-Drinks, weshalb ich definitiv nicht darauf verzichten möchte. Sollte man jedoch irgendwann nur noch Produkte kaufen können, die aus 100% transgenem Soja hergestellt werden, dann werde wohl auch ich mich von meinen leckeren Soja-Drinks verabschieden müssen. Natürlich gibt es Firmen, wie bereits oben erwähnt, die kein gentechnisch verändertes Soja verwenden, aber wer weiß denn schon wie sich das im Laufe der Zeit verändern wird, wenn bereits jetzt 80% der Soja-Importe gentechnisch verändert sind. Das ist leider auch ein Problem, das auf Grund des hohen Fleischkonsums in Deutschland besteht und es den meisten Bauern scheinbar egal ist welchen Mist sie ihren armen Tieren füttern. Entschuldigt bitte meine Ausdrucksweise, aber ich kann einfach nicht verstehen, warum man einem Tier transgenes Soja füttern muss. Da bleibt nur zu hoffen, dass es auch weiterhin Soja-Produkt-Produzenten geben wird, die auf transgenes Soja verzichten.

Eine tolle Studie zu diesem Thema findet Ihr übrigens beim WWF.

Man muss jedoch auch beachten, dass es noch viel mehr Lebensmittel gibt, die gentechnisch verändert werden, wie zum Beispiel Tomaten oder auch Mais. Gentechnik ist meiner Meinung nach etwas ganz schreckliches, da man nicht 100%ig weiß wie Pflanzen darauf reagieren. Es könnte zum Beispiel passieren, dass Pflanzen plötzlich gesundheitsschädliche Stoffen, anstatt der gesundheitsfördernden Stoffe produzieren.

Achtet also immer darauf, was Ihr kauft. Es gibt ein Logo für gentechnikfreie Lebensmittel und natürlich ist auch Bio ohne Gentechnik, sofern Bio dann auch wirklich Bio ist. 

Habt Ihr Euch schonmal mit diesem Theman auseinandergesetzt und habt eventuell noch weitere Infos für mich? Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar. Eure Nör ***

Reaktionen:

Kommentare:

  1. Ein wirklich spannendes und interessantes Thema.
    Es ist wirklich schade, dass sich die Menschen sehr schlecht bis fast gar nicht mehr gegen gentechnisch behandelte Lebensmittel wehren können, da fast alles betroffen ist (deswegen bäuerlich z.B.Tomaten selbst zu Hause an :) )
    Liebe Grüße, Alicia
    innererxnorden.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alicia,

      da hast du wohl recht. In Zukunft wird man wohl vor allem das Gemüse selbst anbauen müssen, um frei von Gentechnik leben zu können. Liebe Grüße. Nör ***

      Löschen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...