One Pot Pasta – ein neuer, blitzschneller Nudeltrend


„Pizza, Pasta & Amore“ – was braucht man mehr im Leben? ;)

Kürzlich bin ich auf einen neuen kulinarischen Trend – und wie so oft gelten die Amis mal wieder als Vorreiter – im world wide web gestoßen, den mittlerweile auch schon einige deutsche Foodblogger aufgegriffen haben.

Hierbei handelt es sich um "One Pot Pasta", zu Deutsch: Pasta, für die man nur einen Topf benötigt. Das altbekannte Grundprinzip von Sauce und Pasta separat zu kochen, kann man vergessen. Die Vorstellung, das man die rohen Nudeln gemeinsam mit den Saucenzutaten und viel Wasser gekocht, hat mich erst einmal skeptisch gestimmt. Nicht mal die Zwiebeln werden angeschwitzt, sondern kochen einfach mit.

Jedoch finde ich den Gedanken gar nicht mal so übel und ich wusste sofort, dass ich die Geschichte auf alle Fälle einmal checken wollte. Zum einen spart man Zeit und Energie, da nur 1 Topf benötigt wird und weiterhin war ich sehr neugierig und gespannt, ob denn nicht etwa der Geschmack darunter leidet. Hierzu konnte ich in einem tollen Food-Artikel lesen: „Die Nudeln garen in einer fein duftenden Brühe und nehmen dadurch ein wunderbares Aroma an, das man allein durch das Zugeben von Sauce nicht erreichen würde.“ Hmmm, klingt doch gar nicht mal so verkehrt ... und ist ein Versuch wert.

Ich habe mich von einem amerikanischen Rezept inspirieren lassen und präsentiere Euch nun einen leckeren, grünen „Spinat-Champignon-Artischocken-Pot“.

Also ran an den Topf und "All in"!

Die Zutaten für 'nen großen Pot voll:

  • 200 g Champignons
  • 1 Dose Artischokenherzen
  • 150 g Tiefkühl-Spinat
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe
  • 2 TL Olivenöl 
  • 350 g Bandnudeln
  • 2 EL getrocknete Italienische Kräuter (Thymian, Oregano, Basilikum)
  • ½ TL Salz 
  • 1 TL Pfeffer
Und so läuft’s:

Die Pilze putzen, halbieren und in schmale Streifen schneiden. Die Artischokenherzen aus der Dose befreien, in einem Sieb abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann die Zwiebel und den Knobi schälen und in feine Würfel schneiden. 

Nun die geschnittenen Zutaten gemeinsam mit der Gemüsebrühe und dem Olivenöl in einem großen Topf geben. 

Die Bandnudeln einmal in der Mitte halbieren, durchbrechen und schließlich mit den Gewürzen und Kräutern in den „Pot“ werfen – erinnert mich ein wenig an Poker „All in“ ;)


Alle Zutaten nach unten drücken, sodass fast Alles mit Flüssigkeit bedeckt ist, den Deckel drauf und den Wundertopf bei starker Hitze aufkochen lassen. 

Dann die Temperatur etwas verringern und das Gemisch sieden lassen für ca. 10 min. bzw. bis die Nudeln gar sind. Dabei gelegentlich umrühren. 



In der Halbzeit den Tiefkühl-Spinat zufügen, der dann nur noch schnell und schonend im Topf auftaut und erwärmt wird. 






Zum Schluss Alles nochmal gut verrühren, abschmecken und heiß servieren.
Yeahhh – und schon haben wir in nur ca. 20 Minuten ein tolles, unaufwendiges Pastagericht – und das beste an der Sache: Wir haben ’nen Topf weniger zu spülen ;)

Also haut rein und holt Euch den „Pot“, liebe Grüße Mä ***

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...