Vegane Brotaufstriche Part #1: Orientalischer Kürbis-Paprika-Aufstrich



Hallo an alle Brotliebhaber/-innen ;)

vor einiger Zeit hatte mich doch ein guter Freund gebeten, paar Anregungen für die vegetarische Pausenverpflegung im Büro zu posten und da ich selbst auch großer Fan vom oldschool-Pausenbrot bin und keine Lust habe, mir täglich irgendeinen ungesunden, teuren Mampf zu kaufen, habe ich beschlossen für Euch, meine liebe fleißige Lesergemeinschaft und für mich (bissl Eigennutz ;) hier eine kleine Serie von veganen Brotaufstrichen zu starten.

Türlich muss man hierfür auch was tun, aber hey – man wird belohnt mit leckeren, gesunden, E-Stofffreien Pausen-Snacks und schont den Geldbeuten, gerne auch stets gleich etwas mehr zubereiten, dann hat man immer was auf Vorrat und kann dann abwechseln und variieren.

Ready – steady – go!
Heute starten wir mit dem orientalischen Kürbis-Paprika-Aufstrich

Die Zutaten:
  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (die sind mega-klasse, da man die Schale auch mitverwenden kann, daher kaum Abfall, wie prima!!!)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • Schuss Rapsöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • etwas TK-Spinat
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL rote Currypaste
  • Gewürze (für den orientalischen Kick türlich Curry- und Paprikapulver, Chilliflocken, Kreuzkümmel oder was ihr sonst so habt und mögt)
  • 2 EL Grünkernschrot (hatte ich zum Abbinden verwendet)
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter nach Belieben
Die easy-peasy Zubereitung:
  1. Zwiebel, Kürbis und Paprika in grobe Würfel schnibbeln
  2. Die genannten Zutaten in heißem Pflanzenöl anschwitzen und mit Tomatenmarkt, Currypaste sowie den Gewürzen kurz scharf anschwitzen (dadurch entfalten die Gewürze ihr Hammer-Aroma)
  3. mit der Gemüsebrühe ablöschen
  4. den TK-Spinat zugeben alles verrühren, aufkochen lassen und ca. 15 Min. mit Deckel garen
  5. nun alle Zutaten mit dem Stabmixer pürieren und ggf. mit Grünkernschrot oder ähnlichem abbinden
  6. zum Schluss noch die Kräuter und Kerne zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken


















Sooooo ... das war’s auch schon. Ich fand den Aufstrich sehr prima und hab’ ihn mir auf selbstgebackenem Dinkel-Vollkorn-Brot aus meinem lovely Brotbackautomat (bekennende Vollkorntante ;) und etwas Salat schmecken lassen. Ach und by the way – hier gehts zum kleinen Matcha-Möhrenbrot-Rezept für alle Backwütigen unter Euch.

Was haltet ihr von Gemüse-Aufstrichen bzw. holt Ihr euch lieber den Fertig-Mix vom Laden?

PS: Part #2 folgt auch ganz bald.

PPS: Tony, ich hoffe du folgst der Serie fleißig! Ist nur für dich ;)


Streichfeste Grüße sendet Mä ***

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen, herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...